"Bersch" Allerlei

07.09.15

Home
Hund Maike
Kater Gerd
Hund Peewee
Cara Erinnerungen
Hund Pauli
Tom  Erinnerungen
Kater Rudi Erinnerungen
Kater Jupp
Zwerge/In Erinnerung
HUND + KATZ
Hund Abby
Hunde-Vier
Kater-Trio
"Bersch" Allerlei
Foto-Experimente
Natur
Garten und Nest
Geschichten!!
Blitz-Express :-)
Impressum

 

BLITZ -EXPRESS  :-)

Heiß, Fettig +Nett :-)

Hallo  zusammen!

Herzlich Willkommen hier in dieser Rubrik.

 Sie  soll schnell und  ohne viel Sucherei  für Freunde und Familie , die sich  hier  tummeln ,  über die wichtigsten Nachrichten vom Bersch, Gedanken von mir  und  die schönsten Bilder berichten.  Diese HP   vereint  ja  alle  Hobbys der  (zweibeinigen ) Berschbewohner, von  der Natur, zu den Tieren , über unsere Heimat und unser Nest ,   bis  hin zu  der Knipserei ....  :-)  und  es  soll  ja  Menschen geben, die  Fotos ebenso lieben , wie  wir  *lach*

Durch die Menge  an Fotos über all die Jahre,  ist  die HP  sehr  umfangreich  geworden  und  es  ist  ein wenig  mühselig  für euch, sich  durch  alle Geschichten-Seiten , wie  auch  sich  durch  hunderte Bilder  zu  wühlen. Hö hö  hö .....

Deshalb  habe  ich  mir gedacht,  hier  in  regelmäßigen Abständen  Neues,  wie  auch Gedanken  von mir , natürlich   auch  Fotos von den Tieren  und  dem Bersch   für  kurze  Zeit  zusammengefasst  zu  zeigen  und  immer  mal wieder  zu  aktualisieren .... Wer  mich  kennt , wird  sich  auch  denken  können, das  auch  schon  mal  Gedanken  , Gedichte  und  Geschichten  folgen  können .....

Nach Löschung    in dieser Rubrik  hier,  kann man  aber  alles   wieder finden wenn man das möchte, dann aber  eingeteilt   in  die passende  Rubrik, wo es   hingehört.  Ach  ja ;  und  dann  auch  in  NORMALER  Größe ........

Ich denke  das  ist  eine  gute  Idee!  Oder ?

Viel Spass

und  ganz  liebe Grüße

Eure

Jo

Im Juni 2009

 

 

Neue Aussicht  mit   neuen Häusern..

September 2011  Der  Herbst  kommt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 

 

Ein Jahrhundert-Tag :-)

24.06.2005

 
Was für ein herrliches Wochenende!!
Ja man liest richtig.
Mal keine schwere Gedanken!!
:-)
Hach!
Am Donnerstagabend haben wir die Hänge abgesäbelt.
Meine schönen Hänge, wo ich , wenn ich die Augen schließe, die Grillen zirpen und den Wind durch das hohe Gras streichen höre und an "Weite" denke.
Knapp ne dreiviertel Stunde und die ganze Pracht lag danieder. Leider Gottes auch ein Ginsterbusch , der im Eifer des Gefechtes daran glauben musste :-)
Am Freitag wurden wir um halb fünf Uhr wach. Die Vögel zwitscherten, es war bewölkt und unglaublich drückend. 24 Grad auf dem Thermometer.
( Und das selbst bei uns  auf dem Bersch!! )
Da Cara sich in der Hitze von den letzten Tagen ein wenig schwer tat, beschlossen wir  in den Wald zu gehen, bevor es wieder heiß werden sollte.
Was soll ich sagen. ???
Keine Worte die treffend beschreiben würden, wie herrlich es um diese frühe Morgenstunde im Wald war.
Unbeschreiblich und einfach unvergesslich.
Nach einem Kaffee auf dem Balkon ist "Dreibein" dann zur Arbeit und ich machte mich an meine Gießkannen-Tour. :-)
Ich werde langsam alt, so glaube ich, denn das Stündchen mit der Gießkannen-Rennerei  das geht mir immer mächtig in die Knochen.
Cara lag unter dem Kirchbaum und Pauli auf der Rampe , während die Quitschnasen schon das Außengehege abgrasten.
Plötzlich riss der Himmel auf und die Sonne kam. Und mit ihr die Hitze!
Himmel war es am Freitag heiß. 35 Grad, auf dem Balkon knapp 40 Grad;  im Gewächshaus 48 Grad.
Während ich mein Rundchen durch den Garten drehte , wieselte etwas rotes, wuscheliges in Richtung Kellereingang  und knallte mit einem dumpfen Pock gegen den Windschutz, um dann flink wieder in Richtung Zwergenhaus zu flitzen. Kurz darauf  nahm ein zweites wuseliges Etwas die Verfolgung auf. Ein Eichhörnchen -Paar lebt bei uns unten am Grillplatz. Mir scheint , direkt in den Koniferen :-)
 
Irgendwann habe das Heu gewendet. Bis 12 Uhr insgesamt drei Mal. Hätte man mich gesehen, man hätte sich kaputt gelacht. Meine Gesichtsfarbe wechselte von einem tiefen rot in ein dunkel violett. Meine Haare pappten am Kopf, als wenn ich unter der Dusche stünde und ich fluchte auf die Hasen und Meeris und forderte Wiedergutmachung ein.

( Weiß immer noch nicht was :-) )  

Am Außengehege  unter dem Apfelbaum habe ich eine Bank stehen. Dort machte ich eine kleine Pause mit inzwischen der dritten Flasche Wasser.
 Umschwirrt von dutzenden Vögeln schaute ich Onkel Karl zu, als plötzlich ein Spatz  meinen ausgestreckten Arm der auf der Bank-Lehne lag, als Landebahn benutzte. Er und ich gleichermaßen erschrocken, zuckten zusammen. Er flog sofort wieder auf , um nicht weniger weit entfernt auf den Komposthaufen zu landen und mich mächtig  auszuzwitschern :-)
Mindestens fünf Minuten lang, hörte ich mir sein Gemeckere an :-) und beobachtete ihn , wie er mich mit seinen Äuglein fixierte. Er flog noch nicht mal weg, als meine Cara sich zu mir  an meine Füße legte. 
Das war schön.  
 
Nach dieser kleinen Rast,  rechte ich das Heu in Haufen zusammen und da kam auch schon Dreibein nach Hause.
Er hatte die Idee zum Bach zu gehen.
Ich hatte vor ein paar Tagen  Wasserspielzeug für die Hunde gekauft.
Ach , was soll ich sagen?
Auch das ist  nicht zu beschreiben.
MEINE CARA SPIELT!!
Endlich habe ich was gefunden, was ihr Freude macht. *tanz*
Es ist ein Ball an einer Kordel, der nicht untergehen kann.
Wir waren noch nicht am Bach, da waren beide Hunde schon im Wasser und tobten.
Es war so bezaubernd anzusehen , wie Cara sich auf die Jagd nach dem Ball machte und anschließend so stolz auf unser Lob hörte.
Ihr Schwanz stand keine Sekunde still  und ihr Brustumfang wuchs mindestens um das doppelte.
Sie wurde richtig übermütig und hüpfte in dem Wasser rum.
Sie tauchte sogar nach der Kordel........!!!!!!

Unglaublich! Wenn man bedenkt, das dieser Hund mal ein Bündel aus Angst war? Eine Ewigkeit scheint das her zu sein.

Dann habe ich noch unsere Schwimmübung mit ihr gemacht und bei all dem wuselte Pauli um uns herum und hunderte von blauen Libellen.
Einige von den Libellen hatten sogar  türkis farbige Flügel. Einfach wunderschön. 
 
Wieder auf dem Bersch angekommen, bündelten wir das Heu und brachten es auf den Heuschober. Ich schwöre, das der Duft der schönste Geruch ist und ich frage mich warum es kein Parfüm gibt, was so riecht??
 
So ziemlich erledigt machten wir es uns vor dem Haus bequem mit Essen vom Chinesen, was Thomas inzwischen geholt hatte. 
Wir verbrachten einen schönen, friedvollen Abend vor dem Haus und beobachteten den Sonnenuntergang. Die gegenüberliegenden Hügel waren in einem Hauch von " rosa" getaucht. So richtig kitschig. Aber schön war es trotzdem.

 

Dieser Frieden und Stille erlebten wir in Gegenwart eines riesigen Grashüpfers ( Flip haben wir ihn getauft :-) ) , der auf der noch warmen Hauswand rumkrabbelte.
 
In der Dämmerung zwangen wir die Hunde unter "Morddrohungen" eine kleine Berschrunde auf. Die zwei Mädels waren so platt, aber brav zockelten sie mit uns um die Pferdekoppel. 
Es war einfach unglaublich! Hunderte Glühwürmchen begleiteten uns auf unseren Weg.

 ( Mit einem Rudi und einem Tom  , die sich uns angeschlossen hatten ) 

Es war, als wenn wir mit Hund und Katze durch einen Märchenwald wanderten. So unendlich friedlich.
Auch das  ist in Worten nicht zu beschreiben. 
 
Das war ein schöner Tag. 
Ein Jahrhundert-Tag, an den ich mich noch in 50 Jahren erinnern werde :-)
 
 

 

 

 

Hier  hin  geschoben   , weil  es  so  typisch  für  den Kölner  ist  +lach*

Ein Witz !!!

Stehen zwei Kölner auf der  Domspitze und schauen runter.
Sagt der  eine Kölner zum anderen: "Mir isset wat langweilisch.
Isch jonn jetz wat fleeje" und springt von der  Turmspitze, breitet die Arme aus und fliegt davon.

Eine Stunde später ist er wieder da und der  andere Kölner fragt ihn "Und,wo biste jewääse?"
Woraufhin der erste Kölner sagt: "Isch ben jet d´r Rhing  erop jeflooche, bes no Kowelenz un widder zoröck!"

Der zweite Kölner springt von der Turmspitze,  breitet die Arme aus und fliegt davon.
Eine Stunde später ist der wieder da und der erste  Kölner fragt ihn:
"Na, wo wors de  jewääse?"
Sagt der zweite Kölner: "Isch  ben d´r Rhing eraff jeflooche, no Nüüss und zoröck."

Da überlegt sich ein Düsseldoofer unten auf der  Domplatte "Was die können kann ich auch." Er klettert beschwerlich nach oben auf  den Turm und fragt die zwei Kölner wie die das mit dem Fliegen gemacht  haben.

Sagt der erste Kölner:  "Dat es janz  einfach. Du deis einfach hee runger springe, määs de Ärm ussenander und flüchs  loss!"

Der Düsseldoofer springt, breitet die Arme aus,  fällt und fällt, klatscht auf die Domplatte, hinterlässt ein Riesenloch und ist  tot.

Sagt der zweite Kölner zum ersten:
"Hüürens, dofüür dat mer Engelsche sen, simmer  janz schön fies, ´ne?!

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 Home | Hund Maike | Kater Gerd | Hund Peewee | Cara Erinnerungen | Hund Pauli | Tom  Erinnerungen | Kater Rudi Erinnerungen | Kater Jupp | Zwerge/In Erinnerung | HUND + KATZ | Hund Abby | Hunde-Vier | Kater-Trio | "Bersch" Allerlei | Foto-Experimente | Natur | Garten und Nest | Geschichten!! | Blitz-Express :-) | Impressum

Diese Website wurde zuletzt aktualisiert 24.09.11